Fenchel wird in Europa schon seit Jahrhunderten als Gewürz- und Heilpflanze geschätzt.

In Deutschland hat Fenchel von Juni bis Oktober Saison. Den Rest des Jahres kann man Fenchel aus italienischer, französischer und spanischer Ernte beziehen.

Fenchel

Inhaltsstoffe
Fenchel ist eine Vitaminbombe. Er enthält viel Vitamin A und doppelt soviel Vitamin C wie Orangen. Außerdem stecken in Fenchel viel Kalzium, Eisen und Phosphor.

Wirkung

  • Entzündungshemmend
  • Magen-, Darmbeschwerden und Blähungen
  • Koliken
  • Muskel- und Rheumaschmerzen

Anwendung
Fenchel gehört traditionsgemäß zu Fisch. Gegrillter Seebarsch und Rote Seebarbe werden auf getrocknetem Fenchel flambiert. Er wird Saucen und Hackfleisch beigemischt. Fein gehackte Fenchelblätter nimmt man in geringer Menge zum Würzen von Suppen, Salaten, Mayonnaisen und für die „Sauce vinaigrette“. Die Genfer Longeole wird traditionell mit Fenchelsamen aromatisiert.

Bei Blähungen 1 Esslöffel gemörserte Fenchelsamen mit 1/4 Liter siedendem Wasser übergießen. Einige Minuten ziehen lassen und mit Honig gesüßt genießen.

Bei nervösen Magenbeschwerden:

  • 30 g Melissenblätter
  • 50 g zerstoßene Kümmelfrüchte
  • 30 g Fenchelfrüchte
  • 20 g Hopfenzapfen

2 Teelöffel der Mischung mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten ziehen lassen. Danach absieben. Nach Bedarf 2 bis 3 Tassen pro Tag trinken.

Nebenwirkung
Es kann in Einzelfällen zu allergischen Reaktionen der Haut und der Atemwege kommen.

Nährwerte pro 100 g
kcal: 19; kJ: 82; Eiweiß: 1,4 g; Fett: 0,2 g; Kohlenhydrate: 3 g
Organische Säuren: – g; Ballaststoffe: 2 g; Mineralstoffe: 1g

Vitamine
A: 23 µg; E: – µg; K: – µg; B1: 110 µg; B2: 80 µg; B6: 59 µg; B12: – µg; C: 9 mg; Niacin: 0,2 mg

Mineralstoffe
Natrium: 27 mg; Kalium: 395 mg; Magnesium 12 mg; Calcium: 38 mg; Eisen: – µg; Phosphor: 51 mg; Jodid: – µg