Der Rotbarsch oder Goldbarsch zählt zu den Knochenfischen und zählt zur Familie der Panzerwangen, was ihn mit den tropischen Feuerfischen verwandt macht.

 

Vorkommen
Nordatlantik, Nordsee

Nährwerte pro 100 g
kcal: 105; kJ: 443; Eiweiß: 18,2 g Fett: 3,6 g
Cholesterin: 30 mg; Omega-3-Fettsäuren: 490 mg; Omega-6-Fettsäuren: 341 mg

Vitamine
A: 14 µg; B1: 0,11 mg; B2: 0,08 mg; B6: – mg; B12: 3,8 µg;
C: 1 mg; E: 1,3 mg; Niacin: 2,5 mg

Mineralstoffe
Jodid: 35 µg; Calcium: 22 mg; Eisen: 0,69 mg; Kalium: 308 mg; Magnesium: 29 mg; Natrium: 80 mg; Phosphor: 201 mg

Anwendung
Rotbarsch zählt zu den beliebtesten 10 Speisefischen in Deutschland. Das Fleisch enthält wenig Fett. Sein festes, rot weißes Fleisch schmeckt köstlich und lässt sich ausgesprochen vielseitig zubereiten. Kochen, Dünsten, Braten, Pochieren oder Backen – alles geht und alles schmeckt.

Sein Fleisch enthält ein hohes Maß an Selen, ein Zellschutzstoff, der gegen freie Radikale wirkt. Auch der hohe Anteil an Omega-3-Fettsäuren wirkt sich gesundheitsfördernd aus. Durch das kalte Wasser in seinem Lebensraum nimmt der Rotbarsch über das Plankton eine große Menge Omega-3-Fettsäuren auf, die ihn vor der Kälte schützen.