Ich liebe die persische Küche, seine Gewürze und die Frische der Säure, die viel verwendet wird. Am liebsten eingelegten Knoblauch in Essig.

persischeAubergine1B

 

 

 

Zutaten für 4 Portionen

  • 500 g Hähnchenfleisch oder Lamm-Gulasch
  • 1 große Aubergine
  • 3 Schalotten
  • ½ Zitrone oder 1 Limette
  • 3/4 Tube Tomatenmark
  • 1 Dose geschälte ganze Tomaten
  • 4 TL Curry (Madras)
  • 1 Pck. Safranpulver
  • 3 TL Kurkuma
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 3/4 Liter Wasser
  • Salz und Pfeffer, Zucker
  • Rapsöl zum Braten

Zubereitung

Auberginen längs in gleichmäßige, etwa fingerdicke Scheiben schneiden, etwas salzen und mindestens 30 Min stehen lassen.

Zwiebeln hacken, Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebeln in etwas Öl goldbraun anbraten, dann das Fleisch dazugeben und Curry dazu geben. Bei mittlerer Hitze ca. 10 min weiterbraten.

Das Tomatenmark hinzufügen, etwas Zucker dazu geben und mit gerade soviel Wasser ablöschen, dass es eine leicht sämige Soße ergibt. Safran hinzufügen und auf kleiner Hitze ca. 1 Stunde ziehen lassen.

Danach die Auberginen abtupfen und portionsweise in (möglichst wenig) Öl braun anbraten. (Ersatzweise kann man die Scheiben auch mit Öl bepinseln und unter dem Grill anrösten.)

Die angebratenen Auberginenscheiben zusammen mit den Dosentomaten, dem Kurkuma und dem Kreuzkümmel zum Fleisch geben und gut mischen. Bei Bedarf noch mehr Wasser hinzufügen. Das Ganze nochmals kurz aufkochen und auf kleiner Stufe nochmals etwa 20 min ziehen lassen. Ab und zu umrühren. Den Saft von einer halben Zitrone einrühren. Nach Geschmack auch mehr. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu schmeckt besonders gut (persischer) Reis oder Fladenbrot!

PersischeAubergine2

 

Nachdem Mojdeh persisch gekocht hat, wird die Lust wieder größer häufiger persisch zu essen.