Der Fisch hat keine Kruste, um keine Semmelbrösel nutzen zu müssen. Aber die Kräuter bringen eine andere Note und sind kräftig genug, um dem Lachs etwas entgegenzusetzen.

Lachs_Kraeuterkruste2

Zutaten für 4 Personen

  • 500 g Wildlachsfilet (ohne Haut; MSC-Siegel)
  • 1 Salatgurke
  • 2 Charlotten
  • 1 Stk Ingwer (ca. 30g)
  • 4 Bio-Limetten
  • 8-10 Stiele Koriander
  • 100 g Mungobohnenkeimlinge
  • 4 Eßl Sojasoße
  • Pinienkerne
  • Parmesankäse
  • 1 Tl Zucker
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • Rapsöl
  • Basmatireis

Zubereitung

Für den Salat Keimlinge gut abspülen, verlesen und in einem Sieb abtropfen lassen. Gurke waschen und hobeln. Chili putzen, längs einschneiden, entkernen und waschen. Eine Hälfte in feine Ringe schneiden, Rest fein würfeln. Limetten heiß waschen, abtrocknen, Schale abreiben. Limetten halbieren und auspressen. Hälfte Limettensaft und -schale, Chiliringe und ein bisschen Zucker verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. 3 Eßl Öl darunter rühren. Gurken und Keimlinge mit der Soße mischen.

Reis in 400 ml kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen.

Inzwischen für die Paste Pinienkerne fein hacken und in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Charlotten schälen und sehr fein würfeln. Ingwer schälen und sehr fein reiben. Koriander waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen und hacken. Pinienkerne, Charlotten, Ingwer, Koriander, Chiliwürfel, restliche Limettenschale und -saft, Sojasoße und Pfeffer verrühren. Abschmecken und wer mag die Säure etwas mit Zucker reduzieren oder ein bisschen Parmesan dazu reiben.

Fisch abspülen, trocken tupfen und in 4 Tranchen schneiden. 2 Eßl Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Fisch darin 2-3 Minuten braten. Dann wenden und die Paste gleichmäßig auf der gebratenen Seite verteilen. 2-3 Minuten weiter braten.

Fisch, Reis und Salat anrichten.

Lachs_AsiatischerSalat

 

 

Abgewandelt nach einem Rezept aus LECKER Ausgabe 1/2013